Allgemein das-wort-zum-sonntag

8. Mai, 2015

0

Das Wort zum Sonntag (*1954)

Die Bundesrepublik Deutschland hatte anderthalb Jahre zuvor den Fernsehbetrieb wieder aufgenommen, da philosophierte der evangelische Pastor Walter Dittmann in der ARD plötzlich über Sinn und Unsinn des neuen Mediums. Der Startschuss zu „Das Wort zum Sonntag“ – und damit der nach der „Tagesschau“ dienstältesten Sendung im deutschen Fernsehen – war gefallen. Seitdem nehmen jeden Samstagabend nach den „Tagesthemen“ evangelische und katholische Sprecher aus christlicher Sicht Stellung zu meist aktuellen Themen. Nicht immer bezogen sich die Redner direkt auf die Nachrichten. Trotzdem kamen sie nicht umhin, auf die Entführung der Lufthansa-Maschine „Landshut“ (1977), das Oktoberfest-Attentat (1980) oder die Madrider Zuganschläge (2004) einzugehen. Zweimal sogar sprach ein Papst: 1987 Johannes Paul II. und 2011 Benedikt XVI. Seien es heute Themen wie die Flüchtlingsproblematik, Lügen der Politiker oder schlicht die Shitstorms dieser Welt: Morgen wird „Das Wort zum Sonntag“ 61 Jahre und gehört zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland: Allwöchentlich schalten über zwei Millionen Zuschauern ein und lassen sich inspirieren.

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich

  • Jetzt bestellen