Smalltalk frank-rosin

2. September, 2015

smalltalk mit…Frank Rosin

 

16 Kochbegeisterte, vier Spitzenköche – und ein alles entscheidender Löffel: Deutschlands größte Koch-Show „The Taste“ geht in die nächste Runde! Heute Abend startet die dritte Staffel der Erfolgsshow um 20:15 Uhr in Sat.1. Wer kann die Star-Köche Frank Rosin, Alexander Herrmann, Tim Mälzer und Cornelia Poletto beim Löffel-Blind-Date überzeugen? Darüber, seine Leidenschaft fürs Kochen und vieles mehr hat smalltalk mit Frank Rosin gesprochen.

 

Gibt es eine Interviewfrage, die Du absolut nicht mehr hören kannst?
Frank Rosin:
„Wie oft sind Sie in Ihrem Restaurant?“ Ich bin regelmäßig bei mir in der Küche. Ich habe eine gute Produktion und ein gutes Management, die das ermöglichen.

Beschreibe Dich in drei Worten:
Frank Rosin:
Leidenschaftlich, umtriebig, authentisch.

Heute geht „The Taste“ in die die dritte Staffel. Was erwartest du dir von der Show?
Frank Rosin: Die Auseinandersetzung mit den einzelnen Juroren bekommt eine andere Farbe. Mit Cornelia Poletto konnten wir eine spannende Persönlichkeit dazugewinnen. Sie zeigt uns Jungs schon, wo der Kochlöffel hängt.

Du, Alexander Herrmann und Tim Mälzer seid seit zwei Staffeln in der Jury und ein eingespieltes Team. Mit Cornelia Poletto tritt jetzt eine neue Sterne-Köchin an die Stelle von Léa Linster. Wie wird sie sich schlagen?
Frank Rosin: Cornelia Poletto ist eine tolle Köchin und eine Mega-Unternehmerin. Und sie nennt die Dinge beim Namen.

Deine Mitstreiter Alexander Herrmann und Tim Mälzer haben bereits einmal den besten Koch hervorgebracht. Hast du eine Strategie, damit der Sieg diesmal endlich an dein Team geht?
Frank Rosin:
Neben dem Coaching ist auch die Authentizität gefragt.

Die richtige Zusammenstellung des Teams am Anfang der Show ist das A und O. Wie gehst du bei der Auswahl der Kandidaten vor?
Frank Rosin: Na ja, die Kandidaten sehe ich ja nicht. Ich muss mich wie immer auf meinen Gaumen und auf meine Menschenkenntnis verlassen.

 

 

Welche Rolle spielt die Ästhetik gegenüber dem Geschmack beim Anrichten des Probierlöffels?
Frank Rosin: Natürlich spielt der Geschmack die entscheidende Rolle, aber der Gesamteindruck ist natürlich ebenfalls wichtig, denn das Auge isst mit.

Wie würde dein ganz persönlicher perfekter Probierlöffel aussehen? Frank Rosin: Ich lebe das Prinzip des Dreiecks, d.h. Aromen, Fett und Säure. Dies im Einklang ist der perfekte Probierlöffel.

Welchen Tipp kannst du zukünftigen Kandidaten mit auf den Weg geben?
Frank Rosin: An sich selber glauben, genau zuhören und neben dem Coaching sich zutrauen das man es schaffen kann.

Ganz generell: Welchen Stellenwert hat Kochen in deinem Leben?
Frank Rosin: Kochen, Essen und Trinken sind mein Leben!

Das perfekte Katerfrühstück?
Frank Rosin: Currywurst und Pommes.

Schildere uns bitte dein schönstes und dein schlimmstes kulinarisches Erlebnis!
Frank Rosin: Die Königsberger Klopse meiner Oma zählen zu meinen absoluten kulinarischen Highlights. Das Schlimmste habe ich in der Schule in der sechsten Klasse erlebt. Im Kochkurs präsentierte ich damals eine wunderschöne Biskuit-Rolle und sah dann in die entsetzten Gesichter meiner Klassenkameraden: Ich hatte dummerweise Zucker und Salz verwechselt!


WEBLINKS
www.frankrosin.de
www.sat1.de/tv/the-taste


Tags: , , ,



Back to Top ↑