News antilopengang

25. September, 2015

Reeperbahnfestival: Es geht um Musik – und um die Wurst

Der Titel des legendären Zappa-Albums „We’re Only in It for the Money” könnte als Motto über all dem stehen, was das Musikbusiness so tagtäglich hervorbringt. Könnte – muss aber nicht. Der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) hat gestern einmal mehr bewiesen, dass es auch in diesem Wirtschaftszweig jede Menge idealistische Überzeugungstäter gibt: Im Rahmen des Reeperbahn-Festivals wurden die Kritikerpreise VUT Indie Awards verliehen. „Mit den Awards zeichnet der VUT bereits zum dritten Mal herausragende Talente aufgrund von Qualität und Neuartigkeit aus – und zwar unabhängig vom kommerziellen Erfolg“, wie der Verband auf seiner Webseite betont. Zu den Gewinnern gehören die Antilopen Gang als beste Newcomer sowie die Bands Die Nerven („Bester Act“) und Malky („Bestes Album“).

bildWährend man in München Tonnenweise Hendl und Schweinsbraten vernichtet, reichte das neu gegründete Label Kick-Media Music beim Reeperbahnfestival zum Bier jede Menge Currywurst. Mit Sarah & Pietro Lombardi und dem Schweizer Indie-Künstler Bonaparte konnten Alexander Elbertzhagen und sein Team bereits erste Erfolge verkosten.

Auf den Geschmack kam auch Matthias „Botsch“ Böttcher, Director Sales & Repertoire Development GoodToGo/Rough Trade Distribution, beim Currywurst-Test auf der Reeperbahn. Er hat brav alles aufgegessen.
Fazit: Das Wetter am Wochenende wird super, und das Geschäftsbarometer von Kick-Media Music zeigt ebenfalls nach oben.

 

 



Back to Top ↑