News burnout

9. Oktober, 2015

0

„BurnOut“: Miriam Pielhau gibt ihr Musical-Debüt

Die Moderatorin, Schauspielerin und Autorin Miriam Pielhau kann es kaum noch abwarten, einen Schritt abseits ausgetretener Pfade zu tun. In „Burnout“, das heute Abend im Imperial Club des Berliner Admiralspalasts welturaufgeführt wird, gibt Pielhau ihr Musical-Debüt. Gleich eine Doppelrolle übernimmt sie in dem Drama um Ben, gespielt von Thomas Klotz, der unterm Druck in seiner Werbeagentur schließlich zusammenbricht.  Wir haben sie vor der heutigen Premiere kurz interviewt:

 

Was hat Dich an Deiner ersten Musical-Hauptrolle gereizt?
Ich darf zwei sehr unterschiedliche Frauen verkörpern (Rebecca, eher ernst und bedächtig, Anna, sehr unbeschwert und leichtfüßig). Das ist vom Schauspiel her eine schöne Herausforderung. Aber vor allem die Möglichkeit, mit Gesang auf der Bühne zu stehen, ist eine großartige Möglichkeit, über die ich mich sehr freue.

Wie liefen die Proben und wie schwer ist Dir das neue Genre gefallen?
Die Proben waren sehr anstrengend, weil in den wenigen Wochen Schauspiel, Choreographie und Gesang inszeniert und einstudiert werden mussten.Das Singen an und für sich war eine riesige Freude – der schwerste Part war zBsp. bei mehrstimmigen Ensemblestücken auch noch eine tänzerische Choreographie mit zu proben und korrekt auszuzführen, während ich eigentlich damit beschäftigt war meine komplizierte Melodielinie zu halten. (lacht)

Hast Du vor der heutigen Premiere Lampenfieber?
Oh ja. Aber ich liebe das ja. Lampenfieber ist das schönste Fieber.

Was tust Du dagegen?
Unmittelbar bevor wir auf die Bühne gehen: Stimme aufwärmen, Atembübungen, die Kollegen feste in den Arm nehmen.

Wie bereitest Du Dich auf den heutigen Abend vor?
Heute? Nicht mehr viel: wir haben nur noch eine kleine Probe. Viel Tee, viel Entspannung, ein paar kleine Blicke ins Textbuch. Und dann ab 19Uhr30 Showtime.

 

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑