Movies & TV Foto: Sony Pictures

11. Juli, 2016

0

Brexit und die Folgen: Babelsberg flop, Pinewood top

Dass der anstehende Brexit auch in der Unterhaltungsbranche einiges durcheinanderwirbelt, zeigte sich bereits Ende Juni bei der Hauptversammlung der Studio Babelsberg AG. Das exportorientierte Projektgeschäft des Unternehmens entwickle sich wegen der jüngsten Währungsverschiebungen in existenzbedrohender Weise. Ganz anders sieht es bei den Kollegen der Londoner Pinewood Group aus. Und das aus dem gleichen Grund. Pinewood-Vorstand Ivan Dunleavy sagte, dass die Folgen des britischen Referendums insgesamt betrachtet nicht absehbar seien. „In unserem Geschäft ist der Verfall des Pfundwechselkurses für unsere internationalen Kunden allerdings zweifellos positiv“, wird Dunleavy von britischen Zeitungen, darunter der „Guardian“, zitiert. Das Pfund hat seit dem Brexit-Votum gegenüber dem Dollar zehn Prozent seines Wertes eingebüßt. Seit Februar wird in den Pinewood Studios übrigens preisgünstig „Star Wars: Episode VIII“ gedreht.
www.pinewoodgroup.com

Tags: , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich

  • Jetzt bestellen