Movies & TV Foto: Alexander Körner/Getty Images for Gruner + Jahr

28. April, 2017

0

Nannen Preis im Zeichen der Pressefreiheit

Gestern wurde in Hamburg der Nannen Preis verliehen. Den traditionsreichen Egon Erwin Kisch-Preis nahmen dabei Amrai Coen und Tanja Stelzer für ihre in „Die Zeit“ erschienene Reportage „Brüssel, 22. März 2016“ entgegen. Insgesamt gab’s bei dem Journalisten-Award Auszeichnungen in sechs Kategorien. Darüber hinaus verlieh der „Stern“ einen Sonderpreis an die Journalistin und TV-Moderatorin Banu Güven für deren Einsatz für die Pressefreiheit in der Türkei. Das Thema griff auch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel auf. In seiner Rede betonte er die Bedeutung der Pressefreiheit für die Demokratie und wies darauf hin, dass die Inhaftierung des „Die Welt“-Mitarbeiters Deniz Yücel zwar der prominenteste, aber leider keinesfalls der einzige Fall von grober Missachtung dieser Freiheit sei. Bei aller Ernsthaftigkeit gab es für die rund 500 Gäste im Curio-Haus auch höchst unterhaltsame Szenen, darunter ein witziger Wortwechsel zwischen Moderatorin Caren Miosga und „Die Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Letzterer gehörte auch zur Hauptjury des Preises. Weitere Juroren waren u.a. „Bild“-Chefin Tanit Koch, „Stern“-Chef Christian Krug und die Fernsehjournalistin Dunja Hayali.

Foto © Alexander Körner/Getty Images for Gruner + Jahr

Tags: , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich

  • Jetzt bestellen