Musik Foto: Manfred Esser

24. Oktober, 2017

0

Wolfgang Petry alias Pete Wolf: Die Zeit der Freundschaftsbänder ist vorbei

Denkt man an Wolfgang „Wolle“ Petry, dann denkt man unweigerlich an Unmengen von Freundschaftsbändern am Arm – und die Liedzeile „Wahnsinn, warum schickst du mich in die Hölle“ brennt sich für mindestens eine Stunde unauslöschlich im Kopf ein. Doch der Erfinder des deutschen Rockschlagers, der letztes Jahr sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte, kann auch ganz anders, wie er mit seinem Freitag erscheinenden Album „Happy Man“ beweist. Denn Petry, der sich neuerdings Pete Wolf nennt, singt nun auf Englisch Pop-Hymnen mit Country-Touch. Er habe sich damit einen lang gehegten Traum erfüllt, sagt er selbst. Und: „Ich habe wahnsinnigen Spaß an Musik, egal ob deutsch, englisch oder eine andere Sprache“. Auf den Wolleschen Wahnsinn müssen eingefleischte Fans dennoch auch in Zukunft nicht verzichten: Das gleichnamige Musical mit Petrys bekanntesten Hits feiert nächstes Jahr Premiere. Damit tritt er in die Fußstapfen von Schlagerstar Roland Kaiser oder Austropop-Legende Rainhard Fendrich, deren Hits sich seit kurzem ebenfalls beim Musical konsumieren lassen.

Foto © Manfred Esser

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich

  • Jetzt bestellen