Movies & TV Foto: WDR

28. November, 2017

0

„MoMa“: Elefantöse Reportage aus Sri Lanka

Das ARD-Morgenmagazin „MoMa“ im Ersten hat ein tierisches Patenkind im Kölner Zoo – einen kleinen Elefantenbullen, der passenderweise auch noch „Moma“ heißt. Der erst im März geborene Dickhäuter gehört mittlerweile zu den Stars der Sendung. Die Unterart des Asiatischen Elefanten ist allerdings in vielen Ländern vom Aussterben bedroht, weshalb der Kölner Zoo ein entsprechendes Waisenhaus auf Sri Lanka unterstützt. „MoMa“-Moderator Sven Lorig reiste jetzt für eine Reportage in den Inselstaat. Was er dabei erlebte, zeigt Das Erste morgen und am Donnerstag jeweils um 6:40 Uhr, um 7:40 Uhr und um 8:40 Uhr. Gegenüber smalltalk machte Lorig seiner Begeisterung schon mal Luft: „Für einen Elefanten-Fan wie mich war das Weihnachten, Ostern und Vatertag zusammen. Es ist unfassbar, wie intelligent und sozial diese Tiere sind. Das Waisenhaus mit den vielen Babys ist natürlich der Hammer. Leider haben auch die Kleinen keine handgepäck-taugliche Größe mehr.“ Als halbstündige Doku gibt’s das Ganze unter dem Titel „Rettet die Elefanten. Unser Zoo hilft“ am 1. Januar um 18:15 Uhr im WDR Fernsehen.
www.daserste.de

Foto © WDR

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich

  • Jetzt bestellen