Movies & TV Foto: ProSieben/Martin Ehleben

24. Januar, 2018

0

Deutsche Perspektiven auf die Oscars 2018

Auch wenn es Fatih Akins „Aus dem Nichts“ am Ende doch nicht zu den Oscars geschafft hat, haben Deutschlands Filmemacher weiterhin Grund zur Hoffnung. Das Münchener Regie-Duo Jakob Schuh und Jan Lachauer darf sich über die Nominierung seines Films „Revolting Rhymes“ in der Kategorie „Animierter Kurzfilm“ freuen. Groß ist die Freude auch bei Katja Benrath. Die Absolventin der Hamburg Media School wurde mit „Watu Wote/All Of Us“ in der Kategorie „Live-Action-Kurzfilm“ nominiert. Seine insgesamt elfte Oscar-Nominierung erhielt zudem Hans Zimmer. Der aus Frankfurt stammende Komponist gewann zuletzt 1995 einen Oscar für seine Musik zu „König der Löwen“. Diesmal ist er mit dem Soundtrack zu Christopher Nolans Kriegsdrama „Dunkirk“ im Rennen. Wer schließlich gewinnt, zeigt sich am 4. März. ProSieben überträgt live und exklusiv aus Los Angeles. Steven Gätjen, Viviane Geppert und Michael Michalsky berichten ab 23:30 Uhr vom roten Teppich vor dem Dolby Theatre.
www.prosieben.de

Foto © ProSieben/Martin Ehleben

Tags: , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich