Radio Anthony/Pexels

11. Juli, 2018

0

Media Analyse: Alles, was hören kann, nutzt Radio

Zeugnistag: Heute hat die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) die neuesten Reichweitendaten für Radiosender in Deutschland vorgelegt – die Radio-MA 2018/II.

In diesen Tagen fiebern Deutschlands Schüler ihren Zeugnissen entgegen oder haben sie längst bekommen. Derweil war für die Radiomacher im Lande definitiv heute der Tag der Abrechnung, denn die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlichte am Morgen die Studie ma 2018 Audio II. Das Ergebnis ist eindeutig: Alles, was hören kann, nutzt Radio. 95 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung schaltet regelmäßig ein – egal ob via UKW, Web, DAB+ oder Alexa und Co. Dabei machen sich Online und klassische Empfangswege keineswegs Konkurrenz, sondern ergänzen sich. Das Radio hat seinen festen Platz im Leben der Menschen – und das im Schnitt vier Stunden täglich. Ein paar Zahlen im Einzelnen: Antenne Bayern ist erstmals unter die Millionengrenze gerutscht (947.000 Hörer pro Stunde). Radio NRW bleibt trotz leichter Verluste der größte Fisch im Teich (1.680.000 H./Std.). Während 1Live leichte Verluste hinnehmen muss (- 8.000 H./Std.), knackt WDR 2 wieder die Millionengrenze (1.101.000 H./Std.). Und auch SWR 3 gehört erneut zu den Millionen-Playern (1.095.000 H./Std.).
www.agma-mmc.de

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich