Games Foto: WDR/Overmann

21. August, 2018

0

Gamescom analog: Mit Pauken und Trompeten!

Zur Gamescom in Köln erweckt das WDR Funkhausorchester virtuelle Computerspiel-Helden im Konzertsaal ganz analog zu musikalischem Leben. Zum heutigen Start des weltweit größten Events für Computer- und Videospiele gibt’s außerdem eine virtuelle Zechentour.

Heute beginnt für Fachbesucher die Gamescom 2018. Digitalisierungsministerin Dorothee Bär eröffnete die Schau am Vormittag offiziell, doch noch ist es in der Kölner Messe vergleichsweise ruhig. Wenn allerdings ab morgen das Gamer-Publikum in die Hallen strömt, dürfte es ganz schön rummelig werden. Die Veranstalter rechnen mit bis zu einer halben Million Besucher. Rund um die Messe hat Köln in diesen Tagen auch sonst einiges zu bieten. So holen das WDR Funkhausorchester, der WDR Rundfunkchor und der Pianist Benyamin Nuss unter dem Titel „Heart of Gaming“ die Soundtracks von Spieleklassikern wie „Assassin‘s Creed“ oder „Tomb Raider“ in den Konzertsaal. Am Freitag treten sie in der Kölner Philharmonie auf. Moderiert wird das Ganze von Spieletester und Comedian Maxi Gstettenbauer. Darüber hinaus beginnt am gleichen Tag das bis Sonntag laufende City-Festival mit Bands und Solokünstlern wie Kasalla, Antilopen Gang, Kettcar, Jamie Lee u.v.a. Zum Gamescom-Start schickt der WDR zudem ab heute sein virtuelles Bergwerk auf Tour. Auf diese Weise können Messe-Besucher die Bottroper Zeche Prosper-Haniel, das letzte deutsche Steinkohlebergwerk in Betrieb, per Virtual Reality erleben.

Tags: , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich