Kunst Abb aus: Estate of Roy Lichtenstein/VG Bild-Kunst

18. September, 2018

0

Hände hoch! Von „Merkel-Rauten“ und Stinkefingern

Hände waren schon immer ein wirkmächtiges Mittel visueller Kommunikation. Besonders eindrucksvolle Beispiele zeigt ab Sonntag die Ausstellung „Die Geste“ in Oberhausen. Zu sehen sind erhobene Zeigefinger, Victory-Zeichen und Arbeiterfäuste in Bildern von Dürer bis Lichtenstein.

Daumen hoch! Victory-Zeichen oder „Merkel-Raute“ – die Welt ist voller Gesten. Und der Stinkefinger eines Kanzlerkandidaten kann manchmal eine größere Wirkung als eine zweistündige Rede entfalten. Warum das so ist und wie umfangreich Repertoire und Bedeutungsvielfalt der Gebärden sind, zeigt ab dem Wochenende eine Ausstellung in Oberhausen. Unter dem Titel „Die Geste – Kunst zwischen Jubel, Dank und Nachdenklichkeit“ läuft vom 23. September bis zum 13. Januar in der Ludwigsgalerie im Schloss Oberhausen eine Schau mit entsprechenden Kunstwerken von der Antike bis hin zur Pop-Art aus der Sammlung Peter und Irene Ludwig. Zu sehen sind u.a. Fingerzeige und Arbeiterfäuste, gefaltete Hände und offene Arme von Künstlern wie Pieter Brueghel und Albrecht Dürer, Roy Lichtenstein und Pablo Picasso, Gerhard Richter und Klaus Staeck. Übrigens, anlässlich des Großen Museums-Jubiläums-Festes an diesem Sonntag ist der Eintritt frei.
www.ludwiggalerie.de

Tags: , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich