Food Foto: Rolling Pin/Helge Sommer

2. Oktober, 2018

0

Rochade bei den „50 Best Chefs“

Nearly the same procedure as last year: Beim Wettbewerb „50 Best Chefs“ 2017 hießen die Sieger Joachim Wissler, Tim Raue und Kevin Fehling – und zwar genau in dieser Reihenfolge. 2018 sind die Namen geblieben. Geändert hat sich lediglich die Platzierung.

In Berlin geht’s derzeit nicht nur um alte Dieselautos, sondern auch um Neues aus der Welt des Kochens. Bei den noch bis heute laufenden Chefdays treffen sich in der Hauptstadt die besten Köche der Welt, darunter der Argentinier Mauro Colagreco oder der Taiwanese André Chiang. Geladen hatte „Rolling Pin“, eines der größten internationalen Gastronomiemagazine. Gestern wurden im Rahmen dieses gastronomischen Gipfeltreffens Deutschlands „50 Best Chefs“ gekürt. Laut „Rolling Pin“ haben mehr als 3.500 Fachleute aus der Branche die Kandidaten nominiert, danach gaben über 12.600 Nutzer im Internet ihre Stimme ab. Das Ergebnis: Kevin Fehling vom Restaurant „The Table“ in Hamburg, die Nummer 3 von 2017, ist diesmal der beste Koch der Republik. Auf Platz 2 landete wie im Vorjahr der Berliner Sternekoch Tim Raue. Platz 3 ging an den Vorjahressieger Joachim Wissler vom „Restaurant Vendôme“ in Bergisch-Gladbach. Zu den Top 50 gehören außerdem Kollegen wie Benjamin Maerz (Platz 25), Holger Bodendorf (Platz 30), Alexander Herrmann (Platz 40) oder Johann Lafer (Platz 44). Einzige Frau in der Auswahl ist Douce Steiner vom „Hotel Restaurant Hirschen“ im badischen Sulzburg.
www.50bestchefs.de

Tags: , , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich