Dokumentation Abbildung: Epic Records/Sony Music

13. März, 2019

0

ProSieben liefert Ergänzung zu „Leaving Neverland“

Mit Alben wie „Thriller“ schrieb Michael Jackson Popgeschichte. Doch nun hat „Leaving Neverland“ eine neue Kontroverse über den 2009 verstorbenen Superstar angestoßen. Im April steht der Film bei ProSieben auf dem Programm. Darüber hinaus zeigt der Sender eine eigene Dokumentation.

„Leaving Neverland“, der vierstündige Dokumentarfilm, in dem die Beziehung von Michael Jackson zu zwei Kindern thematisiert wird, sorgt seit seiner Premiere beim Sundance Film Festival weltweit für Aufsehen. ProSieben hat sich die Rechte für die deutsche TV-Ausstrahlung gesichert und jetzt bekannt gegeben, den Abend des 6. April zu einem Themenabend auszuweiten. Vor „Leaving Neverland“ soll es ab 19:05 Uhr eine eigenproduzierte Sendung zu sehen geben, in der laut Senderangaben „Journalisten, Opfer, Wegbegleiter, Verehrer, Feinde und Freunde“ des 2009 verstorbenen Künstlers zu Wort kommen sollen. „In unserem ProSieben-Spezial stellen wir Fragen, die die Doku nicht stellt, und setzen uns mit den bedeutendsten Momenten im Leben des Superstars auseinander“, kommentiert ProSieben-Chefredakteur Stefan Vaupel. „Zudem gehen wir der Frage nach, wie die neuen Vorwürfe den Blick auf das Gesamtwerk von Michael Jackson verändern.“

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich