Food Foto: Servus Heidi/ RM Hotel Munich Betriebs GmbH

9. April, 2019

0

„Servus Heidi“: Münchner Himmel auf Erden

Wirtshaus mit Lederhosen (der Laptop bleibt besser im Büro): Das Team des Münchener „Servus Heidi“ gehörte zu den Nominierten für die „rolling pin. Awards“, die gestern von dem gleichnamigen Food-Magazin verliehen wurden.

Wenn man als smalltalk-Redakteur sein rheinisch-frohnatürliches Biotop verlässt, um nach München zu reisen, gehört der Besuch einer traditionell bayerischen Gaststätte zum Pflichtprogramm. Eine erste Adresse ist da das „Servus Heidi“ an der Landsberger Straße/Ecke Bergmannstraße. Dort gibt’s köstliches Augustiner Bräu, Backhendl im Nest, Münchner Schnitzel und viele weitere Freuden für den Gaumen und die Seele, die auch Nicht-Bayern vor Ort mal so richtig bajuwarisch baumeln lassen können. Der authentische Mix aus blau-weißer Tradition und urbanem Lifestyle hinterlässt jedenfalls nicht nur bei uns einen hervorragenden Eindruck, so dass das „Servus Heidi“ für die diesjährigen „rolling pin. Awards“ als Gastronomiekonzept des Jahres nominiert war. Bei der Preisverleihung gestern in Hamburg hat’s dann leider nicht ganz gereicht, aber das „Modern Bavarian Wirtshaus“ von Bardia Torabi und Florian Steinmaier, den beiden Managern des „Design Hotels Roomers Munich“, ist und bleibt eine erste Adresse. Bereits die Nominierung sei ein großartiger Erfolg für das Team, so Torabi. „Bestätigt sehen wir dadurch aber natürlich auch unser Konzept, das bajuwarische Gastlichkeit und moderne Weltläufigkeit, hochwertige Gastronomie und im Wortsinne gepflegtes Entertainment niveauvoll zusammenbringt.“ Na dann: „An guadn!“

Tags: , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere