Messe & Event Foto: Koelnmesse GmbH/Thomas Klerx

10. April, 2019

0

Art Cologne geht bewusst schlanker in die 53. Ausgabe

Heute startet die 53. Art Cologne. Gezeigt werden Werke von Klassikern wie Oskar Kokoschka oder August Sander, aber auch Arbeiten von arrivierten Größen wie Markus Lüpertz und Anselm Kiefer oder Jungstars wie Andreas Schmitten und Sarah Kürten.

Mit Ursprüngen, die bis ins Jahr 1967 zurückzureichen, gilt die Art Cologne als eine der ältesten Kunstmessen der Welt. Heute um 16:00 Uhr steht auf dem Kölner Messegelände die Vernissage zur mittlerweile 53. Ausgabe der Veranstaltung an. Ab morgen geht‘s dann vier Tage lang um die Präsentation und den Verkauf von klassisch moderner und zeitgenössischer Kunst. Die Organisatoren um Direktor Daniel Hug haben die Art Cologne in diesem Jahr nach eigenen Angaben bewusst verschlankt. Vertreten seien diesmal 177 Galerien, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland. Im Vorjahr waren es noch 200 gewesen. Zum Programm gehören neben den Ausstellungsbereichen auch mehrere Sonderschauen und Gesprächsrunden sowie die neue Konferenz „Unlock Art“, die u.a. in Kooperation mit dem „Zeitmagazin“ ausgerichtet wird. Der Art-Cologne-Preis geht in diesem Jahr an den Gründer der Online-Plattform Independent Collectors, Christian Kaspar Schwarm.

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere