Radio Foto: A. Terporten/smalltalk

10. Juli, 2019

0

Alles neu bei der „ma 2019 Audio II“

Der deutsche Audiomarkt ist hart umkämpft. Das zeigt sich auch bei der heute veröffentlichten Studie „ma 2019 Audio II“. Dabei sind die Veränderungen bei den Platzhirschen marginal. An der Spitze hinsichtlich der Hörerzahlen bleibt nach wie vor Radio NRW.

In Nordrhein-Westfalen gibt’s in dieser Woche Schulzeugnisse. Und deutschlandweit erhielten bereits heute die Radiosender ihre Noten. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlichte am Vormittag die „ma 2019 Audio II“. Dabei dürfte sich die Aufregung in Grenzen gehalten haben, denn schlussendlich lassen sich die aktuellen Ergebnisse nicht mit denen vom März vergleichen. Erstmals wurden nämlich Zahlen präsentiert, die auf einer Fusion der Daten von Radio, Webradio- und DAB+ basieren. Zudem wurde der Anteil der Mobilfunkinterviews deutlich erhöht. Das macht die eh immer in der Kritik stehenden Ergebnisse zwar auf statistischer Ebene ein wenig valider, wird die Diskussion darum aber auch nicht verstummen lassen. Wie dem auch sei: Auf Platz 1 mit 1,594 Millionen Hörern pro Stunde bleibt nach wie vor Radio NRW, gefolgt von Bayern 1 (1,103 Millionen) und WDR 2 (1,092 Millionen). Auf den Plätzen 4 und 5 landeten Antenne Bayern (1,035 Millionen) und SWR 3 (1,033 Millionen). Die komplette Übersicht gibt’s auf reichweiten.de. Übrigens, bei allen Neuerungen wird sich eines wohl nie ändern: Am Ende des Tages stellen sich alle Sender als Gewinner dar.

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere