Festival „Das verbotene Paradies“, ein früher Hollywood-Film des deutschen Regisseurs Ernst Lubitsch, ist in diesem Jahr einer der Programmpunkte bei den Internationalen Stummfilmtagen. Die 35. Ausgabe des Festivals in Bonn beginnt morgen. (Foto: Förderverein Filmkultur Bonn e.V.)

14. August, 2019

0

Auftakt zur 35. Ausgabe der Stummfilmtage in Bonn

„Das verbotene Paradies“, ein früher Hollywood-Film des deutschen Regisseurs Ernst Lubitsch, ist in diesem Jahr einer der Programmpunkte bei den Internationalen Stummfilmtagen. Die 35. Ausgabe des Festivals in Bonn beginnt morgen.

Das größte deutsche Stummfilmfestival findet alljährlich in Bonn statt. Ab morgen steht dort die mittlerweile 35. Ausgabe der Internationalen Stummfilmtage auf dem Programm. An elf Abenden werden beim „Bonner Sommerkino“, das der Förderverein Filmkultur Bonn ausrichtet, im Arkadenhof der Universität Filme aus der Frühzeit des Kinos gezeigt, darunter auch selten aufgeführte und frisch rekonstruierte Werke. Den Auftakt am Donnerstag macht die US-Produktion „Gleiche Moral“ aus dem Jahr 1929 mit Greta Garbo in der Hauptrolle. Ebenfalls im Programm vertreten sind u.a. Ernst Lubitschs Regiearbeit „Das verbotene Paradies“ (1924), der Bergfilm-Klassiker „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ (1929) und „Kavaliere für 24 Stunden“ (1927) – der erste Film, in dem die Komiker Stan Laurel und Oliver Hardy als Duo auftraten. Der Eintritt zu den Vorführungen im Arkadenhof ist frei. Die Filme werden von bekannten Stummfilm-Musikern live begleitet

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere