Radio Foto: Fritz Brinckmann/faceland.com

6. Februar, 2020

0

Ben Becker legt großen Wert auf Ordnung

Ben Beckers Projekt „Affe“ feiert am 18. Februar im Berliner Admiralspalast Premiere. Zuvor ist der Schauspieler am Samstag bei barba radio zu Gast und spricht u.a. über seine Ordnungsliebe.

In seinem neuen Bühnenprogramm „Affe“ wandelt Ben Becker auf den Spuren von Friedrich Engels und Franz Kafka. Laut Ankündigung will er u.a. den Versuch wagen, „die menschliche Hybris und Überheblichkeit zu ergründen“. Noch in diesem Monat wird das Stück erstmals in Berlin aufgeführt, wo Becker auch mit seiner Tochter Lilith wohnt. Im aktuellen Interview mit barba radio gewährt der Schauspieler Einblicke in sein Privatleben und offenbart dabei einen Charakterzug, der manch einen überraschen wird: Denn der 55-Jährige, der gerne mal als Punk, Rebell oder Bad Boy beschrieben wird, legt großen Wert auf Ordnung. „Man könnte fast sagen, dass ich penibel bin.“ Dementsprechend unglücklich sei er, wenn Lilith ihr Zimmer nicht aufräume. Er versuche aber, sich nichts anmerken zu lassen: „Ich gebe mir mittlerweile Mühe und mache die Tür einfach zu.“ Ordnung halten habe für ihn fast eine therapeutische Wirkung, so Becker: „Wenn ich mal über die Stränge geschlagen habe, muss ich zu Hause erst mal alles in Ordnung bringen. Da bin ich dann sehr genau und strukturiert.“ Selbstbewusst fügt er hinzu: „Ich hab‘ da eine Macke.“ Das komplette Interview gibt‘s am Samstag ab 11:00 Uhr in der Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. Ab Montag steht es auch als Podcast über die barba radio-App zur Verfügung.

Tags: , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere