Radio Laith Al-Deen veröffentlicht heute sein neues Album „Kein Tag umsonst“. Aus diesem Anlass gibt’s am Samstag ein großes Interview auf barba radio. Darin spricht der Sänger auch über sein Leben im Homeoffice und die dort mitunter herrschenden Loriot-mäßigen Zustände. (Foto: barba radio)

22. Mai, 2020

0

Laith Al-Deen auf den Spuren von Loriot

Laith Al-Deen veröffentlicht heute sein neues Album „Kein Tag umsonst“. Aus diesem Anlass gibt’s am Samstag ein großes Interview auf barba radio. Darin spricht der Sänger auch über sein Leben im Homeoffice und die dort mitunter herrschenden Loriot-mäßigen Zustände.

Bei Laith Al-Deen verschwimmen die Grenzen zwischen Job und Privatleben. Aufgrund der Corona-Krise sei auch für ihn statt Promo-Tour oder Konzertproben derzeit Homeoffice angesagt, berichtet der Popmusiker im aktuellen Interview mit barba radio. Somit sieht er auch seine Managerin praktisch rund um die Uhr, denn Salome Sulc ist gleichzeitig seine Lebensgefährtin. „Das ist so ein bisschen Loriot-Papa-ante-portas-mäßig: ‚Was machst du hier?‘ – ‚Ich wohne hier.‘ – ‚Nicht um diese Zeit‘. Genau dieser Fall tritt eigentlich jeden Tag bei uns ein. Aber wir kriegen das hin“, berichtet Al-Deen schmunzelnd. Vor allem fehle ihm momentan der persönliche Austausch mit Freunden und Bekannten, so der 48-Jährige. „Es gibt um mich herum befreundete Musiker, die ich normalerweise regelmäßig besuche, aber das ist jetzt gerade flachgefallen. Weniger Bildschirm und mehr Echt-Talk ist etwas, das mal wieder tatsächlich nottut.“ Das komplette Interview gibt‘s am Samstag ab 11:00 Uhr in der Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. Ab Montag steht es auch als Podcast über die barba radio-App zur Verfügung.

Tags: , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere