Messe & Event Foto: Deutsches Fußballmuseum/Schütze

2. April, 2019

0

Ruhmeshalle für deutsche Fußball-Legenden ist eröffnet

Prominente aus Fußball und Entertainment trafen sich gestern Abend in Dortmund. Im Mittelpunkt standen die ersten Spieler und Trainer, die einen Platz in der „Hall of Fame des deutschen Fußballs“ erhalten.

In Cleveland im US-Bundesstaat Ohio steht die „Rock and Roll Hall of Fame“, in Dortmund gibt’s seit gestern Abend die „Hall of Fame des deutschen Fußballs“. 25 Sportchefs von deutschen Medienhäusern und der Direktor des in der Ruhrgebietsstadt beheimateten Deutschen Fußballmuseums, Manuel Neukirchner, hatten die Gründungs-Elf mitsamt Trainer für die Ruhmeshalle ausgewählt. Diese wurde gestern bei einer Gala mit rund 400 Gästen, darunter auch Prominente wie Thomas Gottschalk, Mark Forster oder Heino, in Dortmund präsentiert. Bis auf den schwer erkrankten Gerd Müller waren alle acht noch lebenden Mitglieder der Legenden-Mannschaft vor Ort, darunter Sepp Maier, Franz Beckenbauer, Uwe Seeler und Lothar Matthäus. Als erster Trainer geht Sepp Herberger in die „Hall of Fame“ ein. Die Ruhmeshalle wird in Form einer Lichtkunstinstallation in die Dauerausstellung des Fußballmuseums integriert und soll jährlich um weitere Fußball-Persönlichkeiten erweitert werden.

Tags: , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere