Verlag Foto: Bertelsmann SE & Co. KGaA

18. Dezember, 2019

0

Penguin Random House komplett bei Bertelsmann

Bertelsmann übernimmt 2020 Penguin Random House zu 100 Prozent. Die Gütersloher sind damit künftig Alleineigentümer der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt. Das Buchgeschäft gehöre zur Identität von Bertelsmann, sagt Konzernchef Thomas Rabe.

Das Herz von Penguin Random House schlägt demnächst ganz in Gütersloh, denn Mehrheitseigner Bertelsmann übernimmt nun auch die restlichen 25 Prozent des britischen Mitgesellschafters Pearson. Der Kaufpreis liegt laut einer heute erschienenen Mitteilung von Bertelsmann bei 675 Millionen US-Dollar. Vollzogen werden soll der Deal ab dem zweiten Quartal des neuen Jahres. Die behördlichen Freigaben stehen wie üblich noch aus. Doch wenn alles wie geplant läuft, gehören zur Gruppe künftig zusammen mit der deutschen Random House-Unit mehr als 300 Einzelverlage auf sechs Kontinenten. Operatives Zentrum bleibt übrigens New York. Bertelsmann-CEO Thomas Rabe, der zugleich auch Vorsitzender des Verwaltungsrates von Penguin Random House ist, betont: „Die Aufstockung auf 100 Prozent ist für Bertelsmann ein Meilenstein. Wir werden alleiniger Eigentümer der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt, die mit ihrer kreativen Vielfalt, globalen Marketing-Power und wirtschaftlichen Kraft Maßstäbe setzt.“ Rabe kündigte an, die Gruppe in den nächsten Jahren durch organisches Wachstum und Akquisitionen weiter auszubauen. Für Bertelsmann und die Aktionäre sei dieser Schritt wirtschaftlich attraktiv und: „Das Buchgeschäft gehört zur Identität von Bertelsmann.“

Tags: , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere