Film Foto: Vincent TV/Matthias Bothor

28. Januar, 2020

0

TV-Premiere von Maischberger-Produktion „Nur eine Frau“

Hochzeit als Albtraum in Weiß: In „Nur eine Frau“ spielt Almila Bagriacik die Berlinerin Aynur Hatun Sürücü, die 2005 einem „Ehrenmord“ zum Opfer fiel. Der von Sandra Maischbergers Vincent TV mit RBB, NDR, SWR, HR und WDR produzierte dokumentarische Spielfilm feiert morgen zur Primetime im Ersten seine TV-Premiere.

Mitte des Monats wurde der von Sandra Maischberger produzierte und von der Regisseurin Sherry Hormann inszenierte Kinofilm „Nur eine Frau“ in München mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Morgen nun folgt im Ersten um 20:15 Uhr die TV-Premiere. Die dokumentarisch angelegte Produktion basiert auf dem sogenannten „Ehrenmord“ an der Berlinerin Aynur Hatun Sürücü vor mittlerweile 15 Jahren am 7. Februar 2005. „Nur eine Frau“ zeigt das Bild einer lebenshungrigen, freiheitsliebenden und mutigen jungen Frau, die darum kämpft, selbstbestimmt leben zu können. Als Deutsche mit türkisch-kurdischen Wurzeln befindet sie sich jedoch im ständigen Konflikt zwischen den Werten ihrer Familie und ihrer eigenen Lebenseinstellung. In der Hauptrolle glänzt „Tatort“-Schauspielerin Almila Bagriacik. Produzentin Sandra Maischberger widmet sich am gleichen Abend ab 22:45 Uhr in ihrer Sendung „Maischberger. Die Woche“ aktuellen Themen wie der Befreiung des Konzentrationslagers von Auschwitz vor 75 Jahren, der Corona-Epidemie und dem am Freitag anstehenden Brexit. Zu Gast im Studio sind u.a. der frühere EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der Virologe Alexander S. Kekulé, „Welt“-Chefredakteur Robin Alexander sowie der „Let’s Dance“-Juror und ehemalige Börsenmakler Joachim Llambi.

Tags: , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere