Doku-Reihe Foto: Nat Geo Wild/Shaaz Jung

31. Januar, 2020

0

National Geographic Wild startet in den „Big Cat Februar“

Ab morgen sind bei dem auf Naturdokus spezialisierten TV-Sender National Geographic Wild die Löwen los. Außerdem, Leoparden, Tiger und viele weitere Raubkatzen. Im Fokus des Themenmonats „Big Cat Februar“ steht dabei vor allem der indische Subkontinent.

Grazil und grausam, gefürchtet und gefährdet zugleich: Großkatzen sind faszinierende Lebewesen – und im „Big Cat Februar“ die unangefochtenen Stars bei National Geographic Wild. Im Rahmen des Themenmonats stehen täglich ab 16:10 Uhr im Doppel- sowie immer donnerstags ab 19:25 Uhr im Dreierpack Raubkatzen-Formate auf dem Programm des Doku-Senders. Zu den Erstausstrahlungen zählt dabei die Dokumentation „Aufstieg des schwarzen Panthers“ am 6. Februar, die ein Jungtier im Süden Indiens begleitet. Hinzu kommt die Premiere von „Indiens verborgene Großkatzen“ am 13. Februar: Der mehrfach ausgezeichnete Naturfilmer Sandesh Kadur begibt sich im Himalaja auf die Spuren von Schneeleoparden und spürt im Osten des Landes Nebelpardern nach, den kleinsten Großkatzen des Subkontinents. Darüber hinaus führt die neue zweiteilige Serie „Indiens Wildkatzen“ drastisch vor Augen, wie durch das immense Bevölkerungswachstum die Lebensräume von Königstigern, Asiatischen Löwen und anderen Arten immer mehr schrumpfen. Zum Finale am 29. Februar gibt’s dann insgesamt 17 Raubkatzen-Formate am Stück.

Tags: , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere