Umwelt Foto: Sky Deutschland

4. Februar, 2020

0

Sky will CO2-Emissionen auf null senken

Sky war 2006 das erste kohlenstoffneutrale Medienunternehmen der Welt. Nun geht die Gruppe noch einen Schritt weiter: In zehn Jahren soll die Klimabilanz der gesamten Wertschöpfungskette bei Netto-Null-Emissionen liegen. Sky Deutschland-CEO Devesh Raj: „Gemeinsam haben wir eine Chance, die Klimakrise zu bewältigen.“

Wenn Thomas Hermanns‘ „Quatsch Comedy Club“ bei Sky läuft, handelt es sich bereits um eine sogenannte „grüne“ Showproduktion. Die Macher achten darauf, die Emissionen von CO2 möglichst gering zu halten und Plastik zu vermeiden. Jetzt geht das Unternehmen Sky noch einen Schritt weiter und kündigt heute in einer Mitteilung an, seinen ökologischen Fußabdruck bis 2030 auf Netto-Null-CO2-Emissionen zu reduzieren. Dieses Ziel gilt weltweit und bezieht sich sowohl auf die Nutzer von Sky-Produkten, als auch auf die Lieferanten. „Jeder Einzelne kann einen Beitrag zum Schutz unseres Klimas leisten“, so Sky Deutschland-CEO Devesh Raj. „Es ist notwendig, künftig über Grenzen hinweg und mit allen Teilen unserer Gesellschaft, unserer Regierung und unserer Wirtschaft zusammenzuarbeiten und an einem Strang zu ziehen. Gemeinsam haben wir eine Chance, die Klimakrise zu bewältigen.“ Konkret sollen bei Sky beispielsweise alle technischen Produkte energieeffizienter und die Fahrzeugflotte umgestellt werden. Darüber hinaus ist der Aufbau nachhaltiger Film- und TV-Studios geplant. Zur Strategie gehört ebenfalls, dass die Kooperationspartner – 11.000 an der Zahl – entsprechend unterstützt werden. Dabei reicht die Palette von den Herstellern der Receiver bis hin zu Produktionsfirmen von Serien. Um Emissionen, die noch nicht vermieden werden können, zu absorbieren, will man natürliche CO2-Speicher wie Bäume, Mangroven und Seegras pflanzen.

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere