Radio Foto: Wolfgang Stahr

20. Februar, 2020

0

Tim Raue: „Ich bin nicht mehr so ein Arschloch“

Tim Raues nach ihm selbst benanntes Berliner Restaurant gehört als einziger deutscher Gourmettempel offiziell zu den derzeit „World’s 50 Best Restaurants“. Bei barba radio gewährt er am Samstag Einblicke in das Leben eines Spitzenkochs.

In Potsdam eröffneten Sternekoch Tim Raue und TV-Moderator Günther Jauch im vergangenen Jahr gemeinsam das Restaurant „Villa Kellermann“. Jetzt geben sie sich bei barba radio die Klinke in die Hand. Letzten Samstag war Jauch dort in der Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ zu Gast, übermorgen folgt nun Raue. Dabei gewährt er spannende Einblicke in Leben und Arbeit eines Spitzenkochs. So sei es in seiner Küche früher auch schon mal ziemlich rau zugegangen, berichtet er. Mittlerweile habe sich das allerdings geändert. „Schreien ist die größte Form der Hilflosigkeit“, sagt er heute. „Wenn du schreist, geht es eigentlich darum, dass du ganz dringend Aufmerksamkeit brauchst.“ Man dürfe den eigenen Druck nicht an seinem Team auslassen. „Seit ich das gelernt habe, habe ich viel mehr Energie gespart und Menschen besser kennengelernt. Ich bin vor allem selber nicht mehr so ein Arschloch und mit mir viel glücklicher.“ Das komplette Interview ist am Samstag ab 11:00 Uhr auf barba radio zu hören. Ab Montag steht es als Podcast über die barba radio-App zur Verfügung. Tim Raue ist übrigens einer der kulinarischen Protagonisten des heute beginnenden Foodfestivals „eat! Berlin“. Zum Programm gehört u.a. ein Abstecher nach Potsdam in die „Villa Kellermann“. Auf der Karte steht dort am Sonntag „Der gedeckte Tisch von Oma Raue“.

Tags: , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere