Kongress Foto: obs/ZDF/Sebastian Reuter

25. Februar, 2020

0

Berlinale: Friedrichstadtpalast geht in Serie

Bei der „Berlinale Series Market & Conference“ stellte Constantin Film gestern u.a. die Serie „Der Palast“ vor. Die Dreharbeiten mit Regisseur Uli Edel beginnen im April. Als Schauspieler sind u.a. Matthias Matschke, Inka Friedrich, Luise Befort, Annabella Zetsch, Svenja Jung, Jeanette Hain und Hannes Wegener dabei.

Nach Meilensteinen wie „Babylon Berlin“, „Bad Banks“ oder „Das Boot“ geht der Boom deutscher Serien weiter. So gibt’s beim noch bis morgen laufenden „Berlinale Series Market & Conference“ spannende Updates zum Thema. Auf der u.a. von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützten Kongress- und Präsentationsplattform im Rahmen des European Film Market (EFM) stellte Constantin Film gestern diverse Projekte vor. Vorstandsmitglied Oliver Berben berichtete in unmittelbarer Nähe des namensgebenden Schauplatzes von den in Kürze endenden Dreharbeiten von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Der von Philipp Kadelbach inszenierte Achtteiler wird bei Amazon Prime Video zu sehen sein. Hierbei gehen die Macher von hohem internationalen Erfolgspotenzial aus. Uli Edel, der „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ übrigens vor 40 Jahren als Kinofilm inszenierte, ist Regisseur der neuen ZDF-Eventserie „Der Palast“. Die Dreharbeiten sollen im April beginnen. Im Mittelpunkt der von Rodica Doehnert verfassten Story rund um den Berliner Friedrichstadtpalast der 1980er Jahre stehen Zwillingsschwestern, die getrennt voneinander ist West- und Ostdeutschland aufgewachsen sind. Zu den weiteren Projekten gehören u.a. der Zweiteiler „Der Feind“ nach einer Vorlage von Ferdinand von Schirach sowie „Smilla“, eine achtteilige Serien-Adaption von Peter Høegs Bestseller „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere