Serie Mit der Serie „Berlin – Tag und Nacht“ unterstützt RTLzwei das „No Hate Speech Movement“. Nach der heutigen Folge wird eine Video-Statement zum Thema ausgestrahlt, zudem stellt der Sender Infos in einem Online-Special zur Verfügung. (Foto: RTLzwei)

3. April, 2020

0

„Berlin – Tag & Nacht“ gegen Hass im Internet

Mit der Serie „Berlin – Tag und Nacht“ unterstützt RTLzwei das „No Hate Speech Movement“. Nach der heutigen Folge wird ein Video-Statement zum Thema ausgestrahlt, zudem stellt der Sender Infos in einem Online-Special zur Verfügung.

Das No Hate Speech Movement ist eine internationale Initiative des Europarats, die sich für Menschenrechte und Vielfalt im Internet einsetzt. RTLzwei unterstützt das Engagement der Bewegung gegen Hass und Hetze im Netz jetzt in Zusammenhang mit seiner Reality-Soap „Berlin – Tag & Nacht“. In der heute ab 19:05 Uhr ausgestrahlten Folge entdecken die Serien-Charaktere Toni und Dean, dass eine Mitschülerin in die rechte Szene abdriftet und an einem hetzerischen Internet-Video mitwirkt. Mit Einblendungen während der Sendung wird auf ein Online-Special zum Thema auf www.rtlzwei.de hingewiesen, das in Abstimmung mit dem No Hate Speech Movement Deutschland entwickelt worden ist. Im Anschluss an die Folge und auf den Social Media-Kanälen der Serie ist ein Video zu sehen, in dem Darsteller aus der Serie Position gegen rechte Hetze im Netz beziehen und zu Zivilcourage auffordern. Tom Zwiessler, Programmbereichsleiter bei RTLzwei, kommentiert: „Mit unseren Vorabend-Formaten erreichen wir insbesondere junge Zuschauer. Hetze im Netz ist ein großes gesellschaftliches Problem, das wir jetzt über mehrere Wochen bei ‚Berlin – Tag & Nacht‘ aufgreifen.“

Tags:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere