Musik Die offizielle Ersatzsendung der EBU für den abgesagten Eurovision Song Contest wird am 16. Mai auch im Ersten zu sehen sein. Durch die Show „Europe Shine a Light“ führen Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit, die auch als Moderatoren des ESC in Rotterdam vorgesehen waren. (Foto: NDR/NPO/AVROTROS/NOS)

9. April, 2020

0

„Europe Shine a Light“ und „Countdown“ als ESC-Ersatz

Die offizielle Ersatzsendung der EBU für den abgesagten Eurovision Song Contest wird am 16. Mai auch im Ersten zu sehen sein. Durch die Show „Europe Shine a Light“ führen Edsilia Rombley, Chantal Janzen und Jan Smit, die auch als Moderatoren des ESC in Rotterdam vorgesehen waren.

Wie viele andere Veranstaltungen wird bekanntlich auch der Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam nicht stattfinden. Der für die deutsche ESC-Teilnahme zuständige NDR hat heute weitere Details zum Ersatzprogramm veröffentlicht, das am 16. Mai anstatt des Finales gezeigt wird. Demnach übernimmt Das Erste ab 21:00 Uhr die von der European Broadcasting Union (EBU) produzierte, rund 150-minütige Live-Show „Europe Shine a Light“. Darin stehen per Videoschalte kurze Präsentationen aus allen 41 Teilnehmerländern und Überraschungsauftritte von früheren ESC-Mitwirkenden auf dem Programm. Zudem bleibt die traditionelle deutsche Vorab-Sendung zum ESC erhalten: Ab 20:15 Uhr führt Moderatorin Barbara Schöneberger durch die Show in Hamburg, die natürlich im kleineren Rahmen als üblich stattfindet und den Titel „Countdown – nicht von der Reeperbahn“ trägt. Als Gäste mit dabei sind ESC-Kommentator Peter Urban und der deutsche Teilnehmer von 2018, Michael Schulte. Auch Sänger Ben Dolic, der Deutschland in Rotterdam mit dem Song „Violent Thing“ vertreten sollte, tritt auf. Bereits am Ostersamstag ist Dolic zudem mit einem Video an der offiziellen (virtuellen) Preparty der spanischen ESC-Fans beteiligt.

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere