Radio DJ und Musikproduzent Felix Jaehn wollte nach einer kreativen Pause in diesem Jahr eigentlich wieder richtig durchstarten, muss sich nun aber noch gedulden. Wie er mit der Corona-bedingten Isolation umgeht, verrät er am Samstag im Interview mit barba radio. (Foto: barba radio)

24. April, 2020

0

Felix Jaehn: Liebesbriefe statt Dating-Apps

DJ und Musikproduzent Felix Jaehn wollte nach einer kreativen Pause in diesem Jahr eigentlich wieder richtig durchstarten, muss sich nun aber noch gedulden. Wie er mit der Corona-bedingten Isolation umgeht, verrät er am Samstag im Interview mit barba radio.

Social Distancing ist für Felix Jaehn keine ungewohnte Erfahrung. Schon vor der Pandemie habe er sich häufig selbst isoliert und in diesen Phasen auch Songs über das bewusste Alleinsein geschrieben, berichtet der DJ und Musikproduzent im aktuellen Interview mit barba radio. Nach einer kreativen Pause im Winter hätte er nun aber eigentlich gerne wieder die Öffentlichkeit gesucht. „Ich hatte richtig Bock zu leben, rauszugehen, zu daten, mich zu verlieben und war so richtig ready für das Leben – und jetzt bin ich wieder isoliert“, so der 25-Jährige, der u.a. mit „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ und „Cheerleader“ Welthits landete. Zum Thema „Verlieben“ hat Jaehn nach eigenem Bekunden auch schon Dating-Apps ausprobiert. Inzwischen möge er es aber eher altmodisch romantisch und schreibe sogar hin und wieder Liebesbriefe. In jedem Fall freue er sich schon auf die Zeit nach den Corona-bedingten Einschränkungen: „Sobald wir hier wieder vor die Tür dürfen: Haltet euch bereit in Berlin – dann geht es richtig rund!“ Das komplette Interview gibt‘s am Samstag ab 11:00 Uhr in der Talkshow „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. Ab Montag steht es auch als Podcast über die barba radio-App zur Verfügung.

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere