Dokumentation Im hinduistischen Glauben wird der Königstiger als Reittier der mächtigen Göttin Durga verehrt, doch die Raubkatzen sind auch auf dem Subkontinent vom Aussterben bedroht. Diesem Thema widmet sich der Dokumentarfilm „Bedrohte Tiger: Die große Zählung“, den National Geographic Wild morgen Abend ausstrahlt. (Foto: Optimum Television/Yadvendra Singh)

3. Juni, 2020

0

„Bedrohte Tiger“ bei National Geographic Wild

Im hinduistischen Glauben wird der Königstiger als Reittier der mächtigen Göttin Durga verehrt, doch die Raubkatzen sind auch auf dem Subkontinent vom Aussterben bedroht. Diesem Thema widmet sich der Dokumentarfilm „Bedrohte Tiger: Die große Zählung“, den National Geographic Wild morgen Abend ausstrahlt.

Der Königstiger ist das Nationaltier Indiens. Doch durch den Aufbau neuer Industrien und das Wachstum der Städte auf dem Subkontinent sind die natürlichen Lebensräume der Raubkatzen mittlerweile stark beeinträchtigt. Die zunehmende Isolation der Tiere führt dazu, dass ihnen der Aufbau von Jagdrevieren ebenso erschwert wird wie die Fortpflanzung. In der Folge ist ein dramatischer Rückgang ihrer Bestände zu verzeichnen. Nur noch geschätzte 4.000 Wildtiger leben heute auf der Welt, vor hundert Jahren waren es noch rund 100.000. Der indisch-britische Film „Bedrohte Tiger: Die große Zählung“, den der Doku-Sender National Geographic Wild am morgigen Donnerstag ab 21:00 Uhr als deutsche TV-Premiere zeigt, widmet sich dieser problematischen Entwicklung und begleitet ein Mammutprojekt in Indien. Dabei zählen Forscher und Freiwillige die verbliebenen Bengaltiger, um sich ein genaues Bild vom Ernst der Lage zu verschaffen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere