Buch Foto: Sandra König

16. Juni, 2020

0

Was macht eigentlich ein Headhunter?

Der Headhunter Florian Brach unterstützt Unternehmen seit 15 Jahren bei der Suche nach Spitzenpersonal. Über seinen eigenen Job hat er nun ein Buch geschrieben: „Headhunter Secrets“. Die lesenswerte Abhandlung ist zwar spannend aber zugleich sehr diskret formuliert – in jedem Fall eine höchst aufschlussreiche Lektüre.

Durch die Corona-Pandemie steckt die Weltwirtschaft urplötzlich in einer Krise. Um da wieder rauszukommen, geht‘s selbstverständlich erst mal um die Lösung gesundheitspolitischer Fragen. Aber auch die Antworten der Wirtschaft sollten zukünftig wohlmöglich andere sein, als die, die bislang gegeben wurden. Muss da vielleicht das Spitzenpersonal ausgetauscht werden? Es ist eine Zeit der Entscheidungen – und dementsprechend eine Zeit für Headhunter, also Menschen, die Unternehmen dabei unterstützen, die Top-Jobs der Entscheider zu besetzen. Wie ein Headhunter, ein Personalberater, Personalsucher (und im Idealfall auch Finder), arbeitet, erzählt jetzt jemand, der es wissen muss: Florian Brach. Der Mann ist nämlich selbst Headhunter und seit mittlerweile 15 Jahren nicht nur für die deutsche Wirtschaft erfolgreich als „Jäger“ der begehrtesten Köpfe im Talent-Dschungel unterwegs. In seinem Buch „Headhunter Secrets“ beschreibt er, wie er arbeitet. Dabei gelingt ihm das Kunststück, meinungsstark die Katze ein Stück weit aus dem Sack zu lassen – ohne allerdings indiskret zu sein. Denn Diskretion gehört zumindest in Brachs Flughöhe zum beruflichen Ethos. „Headhunter Secrets“ ist ab dem 7. Juli erhältlich.

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere