Talkshow Volles Programm für Dieter Nuhr: Der Kabarettist war am Wochenende als Fußball-Kommentator und als Talkshow-Gast im Einsatz. Bei „3nach9“ sprach er u.a. über die Folgen der Corona-Krise für die Beschäftigten in der Veranstaltungsbranche. (Foto: Radio Bremen/Frank Pusch)

29. Juni, 2020

0

Dieter Nuhr zwischen Talk und Fußball

Volles Programm für Dieter Nuhr: Der Kabarettist war am Wochenende als Fußball-Kommentator und als Talkshow-Gast im Einsatz. Bei „3nach9“ sprach er u.a. über die Folgen der Corona-Krise für die Beschäftigten in der Veranstaltungsbranche.

Hinter Dieter Nuhr liegt ein ereignisreiches Wochenende, bei dem Bremen eine nicht unerhebliche Rolle gespielt hat. Am Samstag saß der Kabarettist als Gastkommentator für seinen Lieblingsverein Fortuna Düsseldorf am Mikrofon und musste dessen direkten Abstieg aus der 1. Fußball-Bundesliga miterleben. Nutznießer war Werder Bremen, das nun noch eine Chance in den Relegationsspielen erhält. Ausgerechnet in der Hansestadt war Nuhr am Abend zuvor in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ aufgetreten. Dort äußerte er sich u.a. über die drastischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Veranstaltungsbereich. „Dass das jetzt wirklich dazu führt, dass meine Branche praktisch nicht mehr existiert, ist natürlich schlimm“, so der 59-Jährige im Gespräch mit Gastgeber Giovanni di Lorenzo. „Für mich geht das. Ich bin seit 30 Jahren dabei, ich bin kurz vorm Rentenalter. Ich kann so etwas auch mal mit einer relativen Gelassenheit aufnehmen.“ Bei vielen Menschen sähe das aber ganz anders aus: „Das ist für Tontechniker, Caterer, Veranstalter, Kartenverkäufer eine echte Katastrophe.“

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere