Kino „2 Tage, 7 Städte, 10 Filme“ heißt es am Wochenende bei den „Fantasy Filmfest Nights“. Am 11. und 12. Juli sind ungewöhnliche Independent-Filme zu sehen. Zu ihnen gehört „True History of the Kelly Gang“ mit Russell Crowe. Darin wird die Lebensgeschichte des legendären australischen Banditen Ned Kelly erzählt. (Foto: Fantasy Filmfest)

10. Juli, 2020

0

„Fantasy Filmfest Nights“ werden nachgeholt

„2 Tage, 7 Städte, 10 Filme“ heißt es am Wochenende bei den „Fantasy Filmfest Nights“. Am 11. und 12. Juli sind ungewöhnliche Independent-Filme zu sehen. Zu ihnen gehört „True History of the Kelly Gang“ mit Russell Crowe. Darin wird die Lebensgeschichte des legendären australischen Banditen Ned Kelly erzählt.

Seit Monatsbeginn nehmen immer mehr Kinos in Deutschland nach dem Corona-bedingten Lockdown ihren Betrieb wieder auf. Auch die Organisatoren des Fantasy Filmfests setzen nun ein positives Zeichen: Am Samstag und Sonntag holen sie ihre ursprünglich für April geplante Nebenreihe „Fantasy Filmfest Nights“ nach. In Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart wird ein Programm mit zehn internationalen Independent-Filmen aus Genres wie Horror, Krimi, Thriller und Science-Fiction gezeigt. Zu sehen sind u.a. das australische Banditen-Biopic „True History of the Kelly Gang“ mit Oscar-Preisträger Russell Crowe sowie die amerikanische Horror-Comedy „We Summon the Darkness“ mit „Jackass“-Star Johnny Knoxville. Das eigentliche Fantasy Filmfest soll im September jeweils gut eine Woche lang in den sieben genannten Städten stattfinden.

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere