Games Ende August findet die zwölfte gamescom als Online-Event unter dem Motto „Spielend in die Zukunft“ statt. Auch eine virtuelle politische Eröffnungsveranstaltung u.a. mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Digitalstaatsministerin Dorothee Bär, ist geplant. (Foto: Koelnmesse)

15. Juli, 2020

0

gamescom geht „Spielend in die Zukunft“

Ende August findet die zwölfte gamescom als Online-Event unter dem Motto „Spielend in die Zukunft“ statt. Auch eine virtuelle politische Eröffnungsveranstaltung u.a. mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Digitalstaatsministerin Dorothee Bär, ist geplant.

Die gamescom in Köln gilt als weltgrößte Messe für Computer- und Videospiele. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die zwölfte Ausgabe in diesem Jahr allerdings nur in virtueller Form stattfinden. Heute haben die Ausrichter Koelnmesse und game – Verband der deutschen Games-Branche erste Details zu dem Online-Event bekannt gegeben, das vom 27. bis zum 30. August über den Content-Hub gamescom now abrufbar sein wird. Demnach steht diese besondere gamescom unter dem Leitthema „Spielend in die Zukunft“. Als Trends sollen die „Neue Konsolengeneration“ und „Games machen Schule“ präsentiert werden. Diverse namhafte Publisher und Entwickler hätten ihre Mitwirkung zugesagt, darunter Activision Blizzard, Electronic Arts, Headup Games, Microsoft/Xbox und Ubisoft. „Zahlreiche weitere Partner werden noch folgen“ kündigte Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse, an. „Die Millionen Fans weltweit können sich jetzt umso mehr auf eine erlebnisreiche gamescom 2020 freuen.“ Am 28. August um 11:00 Uhr soll es auch die traditionelle politische Eröffnungsveranstaltung in virtueller Form geben. Als Gäste dafür sind u.a. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (beide CSU) sowie Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) angekündigt.

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere