Kunst Morgen Abend wird in Köln die Ausstellung „Sturm“ mit Werken von Alexander Höller eröffnet. Während der Vorbereitungen stattete der Münchener Künstler auch der Kick-Media AG einen Besuch ab. (Foto: smalltalk/S. Brettschneider)

30. Juli, 2020

0

Alexander Höller erobert Köln im „Sturm“

Morgen Abend wird in Köln die Ausstellung „Sturm“ mit Werken von Alexander Höller eröffnet. Während der Vorbereitungen stattete der Münchener Künstler auch der Kick-Media AG einen Besuch ab.

Mit seinen filigran gearbeiteten Bildern, die vom Wald und seinen gewachsenen archaischen Vegetationsmustern inspiriert sind, hat sich Alexander Höller als einer der Jungstars der deutschen Kunstszene etabliert. Ab morgen sind zahlreiche Arbeiten des 23-Jährigen in der Kölner Galerie Martina Kaiser zu sehen. Die Ausstellung unter dem Titel „Sturm“ zeigt bis einschließlich 29. August großformatige Bilder, Skulpturen und Zeichnungen des Müncheners, der sich selbst als „The Emotion Artist“ bezeichnet. Im aktuellen Podcast auf pop-talk.de spricht er mit Moderator Nabil Atassi u.a. über die Bedeutung des Ausstellungstitels. „Ich bin direkt am Wald aufgewachsen und habe dort beobachtet, dass sich die Natur auch nach dem schlimmsten Sturm wieder erholt“, so Höller. Dies sei durchaus mit der Bewältigung der Corona-Krise vergleichbar. „Das hat unerwartet eingeschlagen, aber trotzdem haben wir uns dem entgegengestellt. Jetzt geht’s wieder weiter. Jedem Chaos folgt eine Neuordnung.“ Für die Vernissage am Freitag in Köln, bei der nur angemeldete Gäste zugelassen sind, kündigt Höller im Interview eine spezielle Performance an: „Ich werde mich selbst zur Leinwand machen und mich dort live tätowieren lassen.“

Tags: ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere