Literatur Foto: Stefano de Marchi

9. Juli, 2019

0

Georg-Büchner-Preis geht an Lukas Bärfuss

Der Schweizer Dramatiker, Erzähler und Essayist Lukas Bärfuss ist designierter Büchner-Preisträger 2019. Am 2. November wird die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung in Darmstadt verliehen.

Einer der renommiertesten Literaturpreise für deutschsprachige Autoren geht in diesem Jahr an einen Schweizer Schriftsteller. Wie die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung heute in Darmstadt mitteilte, erhält Lukas Bärfuss den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis. Die Verleihung findet am 2. November in Darmstadt statt. Der 47-jährige Bärfuss, der in Zürich lebt, ist Dramatiker, Erzähler und Essayist. Zu seinen bekanntesten Theaterstücken zählen „Der Bus“, „Frau Schmitz“ und „Die sexuellen Neurosen unserer Eltern“. Letzteres wurde unter dem Titel „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“ auch verfilmt. Sein erster Roman „Hundert Tage“ erschien 2008 und thematisierte den Völkermord in Ruanda. „Mit hoher Stilsicherheit und formalem Variationsreichtum erkunden seine Dramen und Romane stets neu und anders existenzielle Grundsituationen des modernen Lebens“, heißt es in der Begründung der Büchner-Preis-Jury.

Tags: , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere