Film An den ersten Sieg von Boris Becker in Wimbledon erinnert das WDR Fernsehen am 16. Mai in der Sendung „Zurück in die Zukunft – 1985“ aus der Reihe „Unser Land in den 80ern“. Auch ein RTL-Spielfilm über die frühen Jahre des Tennisstars, den Regisseur Hannu Salonen inszeniert, ist jetzt in Planung. (Foto: WDR/dpa/Rüdiger Schrader)

6. April, 2020

0

Leben des jungen Boris Becker wird verfilmt

An den ersten Sieg von Boris Becker in Wimbledon erinnert das WDR Fernsehen am 16. Mai in der Sendung „Zurück in die Zukunft – 1985“ aus der Reihe „Unser Land in den 80ern“. Auch ein RTL-Spielfilm über die frühen Jahre des Tennisstars, den Regisseur Hannu Salonen inszeniert, ist jetzt in Planung.

Das berühmte Tennisturnier in Wimbledon findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht statt. Für die Fans bleiben zunächst nur Erinnerungen an vergangene Highlights, darunter der Überraschungs-Triumph des gerade einmal 17-jährigen Boris Becker vor 35 Jahren. Heute nun gab die Film- und Medienstiftung NRW bekannt, dass sie einen TV-Spielfilm über die frühe Phase der Karriere des aus Leimen stammenden Tennisstars mit 1,5 Millionen Euro fördert. Das Projekt trägt den Arbeitstitel „Der Spieler“ und entsteht im Auftrag von RTL. Für die Produktion verantwortlich zeichnet laut Senderangaben die Kölner Firma Zeitsprung in Zusammenarbeit mit Violet Pictures. Regie führt Hannu Salonen („Die Hebamme“, „Arctic Circle“) nach einem Drehbuch von Richard Kropf und Marcus Schuster. Wer den jungen Boris Becker spielen wird, ist noch nicht bekannt. Weitere Rollen werden u.a. mit Samuel Finzi, Anna Schudt und Hans-Jochen Wagner besetzt.

Tags: , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere