Musik Foto: Julija Goyd

28. Februar, 2020

0

Malakoff Kowalski: „Onomatopoetika“ erscheint heute

Der deutsch-amerikanisch-persische Musiker Malakoff Kowalski hat ein neues Album aufgenommen. „Onomatopoetika“ mit zehn Klavier-Instrumentalstücken ist heute erschienen. Sofort ging’s auf Platz 1 der iTunes-Klassik-Charts.

Mit zahlreichen Film- und Theatermusiken sowie gemeinsamen Projekten mit dem kanadischen Grammy-Preisträger Chilly Gonzales, dem Schriftsteller Ferdinand von Schirach, den Bands 2raumwohnung, Deichkind u.v.m. hat sich Malakoff Kowalski einen Namen gemacht. Regelmäßig bringt der in Berlin lebende Sänger, Pianist und Komponist auch Soloalben auf den Markt. Heute erscheint sein neuestes Werk „Onomatopoetika“, das wie der Vorgänger „My First Piano“ ausschließlich Klavier-Instrumentalstücke enthält. Die „postromantische Klaviersuite“, wie Kowalski sie selbst bezeichnet, hat in den Medien bereits ein ziemlich positives Echo hervorgerufen. „Seine zaghaft tastenden Miniaturen besitzen eine abstrakte Schönheit“, heißt es etwa im „Spiegel“. „Aufregend, berührend, berauschend, federleicht und zugleich erdenschwer“, findet der Kritiker des „Münchner Merkur“ die Musik auf dem von Nils Frahm produzierten Album. Im Mai wird Malakoff Kowalski die Stücke von „Onomatopoetika“ auch live präsentieren. Konzerte in Zürich, Berlin, Köln und Hamburg sind bereits angekündigt.

Tags: , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere