Digital Foto: Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG/Matthias Duschner

16. März, 2018

0

Tengelmann e-Day 2018: Digitale Denkanstöße

Es gibt Digital Natives und digital Naive. Letztere bekommen zunehmend ein Problem, denn die Welt wandelt sich bzw. wir selber verändern die Welt, indem wir die Bearbeitung unserer analogen Herausforderungen mehr und mehr an digitale Helferlein delegieren. Was da alles noch auf uns zukommt, weil es bereits im Gange ist, war gestern beim „8. Tengelmann e-day“ in Mülheim an der Ruhr zu erfahren. Bei dem traditionsreichen Handelskonzern beschäftigt man sich schon naturgemäß mit dem Thema E-Commerce. Aber beim gestrigen Treffen ging es auch um die Bereiche Freizeit und Unterhaltung. Ralf Reichert, Geschäftsführer der Kölner Turtle Entertainment, die in Deutschland die eSportliga ESL betreibt, unterstrich die Bedeutung von Mega-Veranstaltungen, bei denen Computerspiele live in riesigen Hallen gezockt werden. Auf diversen Turnieren jubelt ein gigantisches Publikum längst auch hierzulande Profi-Gamern von „Counterstrike“, „League of Legends“ oder „FIFA“ zu. Spannend auch die Vorträge von FlixBus-Gründer Jochen Engert oder des niederländischen Futuristen Richard van Hooijdonk, in dessen Körper bereits zwei Mikrochips implantiert wurden. „Die Digitalisierung betrifft auch besonders uns als Entertainment Firma“, so Lucas Holczinger, Digital Development Manager bei den Kollegen von Kick-Media. „Wie stehen vor der Herausforderung, alte Modelle zu überdenken und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Der e-day hat uns gezeigt: Wir sind da auf dem richtigen Weg.“
www.e-day.de

Foto © Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG/Matthias Duschner

Tags: , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich