Musik Foto: Lars Langemeier/NRW-Stiftung

23. November, 2018

0

Alles neu im Rock’n’Popmuseum

Das 14 Jahre alte Rock’n’Popmuseum in Gronau ist renoviert und inhaltlich überarbeitet worden. Nach rund einem Jahr Pause steht am Samstag die Wiedereröffnung an. Museumsleiter Thomas Albers präsentiert u.a. einen Originalbrief von Elvis Presley.

Wer schon immer wissen wollte, wie sich der in Deutschland stationierte US-Soldat Elvis Presley 1960 bei einer 13-Jährigen aus Ahlen für ein zugeschicktes Kuscheltier bedankte, kann den handgeschriebenen Brief des „King“ ab morgen im Rock’n’Popmuseum im westfälischen Gronau nachlesen. Er gehört zu den neuen Exponaten, die zur Wiedereröffnung nach rund einjähriger Umbauzeit präsentiert werden – ebenso wie Accessoires von Künstlern wie David Bowie, Mick Jagger oder Kurt Cobain. Über zwei Millionen Euro sind in die Neugestaltung des 2004 eröffneten Museums investiert worden. Der gebürtige Gronauer Udo Lindenberg, nach dem auch der Platz vor der Ausstellungsstätte benannt ist, spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle: Er wird künftig in einer Multimonitor-Animation im Eingangsbereich die Gäste begrüßen. Dazu gibt’s auch ein Vimeo-Video. Am Samstag wird das Comeback des Rock’n’Popmuseums mit einem Tag der offenen Tür bei freiem Eintritt gefeiert.
www.rock-popmuseum.de

Tags: , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich