Festival Foto: SWR/Ivan Maly

27. November, 2018

0

Zum 30. Mal stehen in Baden-Baden Fernsehfilme im Fokus

Zwölf Produktionen, darunter auch Friedemann Fromms „Die Freibadclique“, gehen in den Wettbewerb beim Fernsehfilmfestival Baden-Baden. Gestern Abend wurde die 30. Ausgabe eröffnet.

Mit der Vorführung der aufsehenerregenden Michel-Houellebecq-Verfilmung „Unterwerfung“ von Titus Selge hat gestern Abend die 30. Ausgabe des Fernsehfilmfestivals Baden-Baden begonnen. Bis Donnerstag werden zwölf deutschsprachige öffentlich-rechtliche Produktionen gezeigt, die um den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste konkurrieren. Heute Nachmittag stehen z.B. Urs Eggers Kriminalfilm „Ein Kind wird gesucht“ und das Coming-of-Age-Drama „Die Freibadclique“ von Friedemann Fromm auf dem Programm. Parallel zum Festival strahlt 3sat alle Wettbewerbsfilme aus und ermittelt in einer Abstimmung den Träger des 3sat-Zuschauerpreises. Zu den Auszeichnungen, die am Freitag in Baden-Baden vergeben werden, zählt auch der Hans-Abich-Preis für herausragende Verdienste um den Fernsehfilm. Der geht in diesem Jahr an Claudia Tronnier, die Leiterin der ZDF-Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“. Abgerundet wird das Festivalprogramm durch öffentliche Jurydiskussionen, weitere Filmvorführungen und Talkrunden.
www.fernsehfilmfestival.de

Tags: , , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich