Awards Foto: ZDF/Andreas Köhler

16. März, 2020

0

Grimme-Preis: 3sat zeigt Preisträger-Filme statt Gala

Eine Langzeitbetrachtung eines der größten Industrieprojekte der Welt im kanadischen Fort McMurray bietet der mit dem Grimme-Preis 2020 ausgezeichnete Dokumentarfilm „Dark Eden“. 3sat zeigt ihn am 27. März anstelle der ursprünglich geplanten Übertragung der Preisverleihung aus Marl.

Wie viele andere Veranstaltungen kann auch die 56. Verleihung des Grimme-Preises aufgrund der Corona-Krise nicht planmäßig stattfinden. Bei 3sat sollte die Gala aus dem Theater der Stadt Marl eigentlich am Freitag, den 27. März, zeitversetzt übertragen werden. Nun holt der Sender trotz Absage an eben jenem Abend dennoch ein Stück Grimme-Preis ins Programm. Auf dem frei gewordenen Sendeplatz laufen zwei der diesjährigen Preisträger-Produktionen. Zunächst ist um 22:40 Uhr der Dokumentarfilm „Dark Eden“ von Jasmin Herold und Michael David Beamish zu sehen, der zu den ausgezeichneten Beiträgen in der Kategorie „Information & Kultur“ zählt. Die Filmemacher beobachten darin die Entwicklung der kanadischen Stadt Fort McMurray, die als größtes Fracking-Terrain der Welt gilt. Anschließend läuft auf 3sat noch ein preisgekrönter Beitrag aus der Grimme-Kategorie „Kinder & Jugend“: die halbstündige Dokumentation „Ab 18! Die Tochter von…“ von Joakim Demmer, Verena Kuri und Chiara Minchio.

Tags: , , , , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

  • Jetzt erhältlich


ronald paul yandere