Awards Die Gewinner des 56. Grimme-Preises werden am Abend des 21. August mit einer Reportage auf 3sat gewürdigt. „aspekte“-Moderator Jo Schück führt durch die Sendung, die die ausgefallene Gala in Marl ersetzt. (Foto: ZDF/Peter Ruppert)

27. Mai, 2020

0

Grimme: Neuer Termin und neues Konzept

Die Gewinner des 56. Grimme-Preises werden am Abend des 21. August mit einer Reportage auf 3sat gewürdigt. „aspekte“-Moderator Jo Schück führt durch die Sendung, die die ausgefallene Gala in Marl ersetzt.

Die ursprünglich für den 27. März geplante Verleihung des Grimme-Preises fiel wie so viele Veranstaltungen in diesem Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie ins Wasser. Heute haben die Ausrichter den 21. August als neuen Termin bekannt gegeben. Die Träger der Auszeichnung, die der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) zum 56. Mal vergibt, werden allerdings nicht wie gewohnt im Rahmen einer Gala im Theater Marl geehrt. Stattdessen sollen sie zum Thema einer 90-minütigen Reportage gemacht werden, die 3sat an dem besagten Abend um 22:25 Uhr ausstrahlt. Durch die Sendung führt Moderator Jo Schück („aspekte“). „Ich freue mich sehr, dass wir durch ein alternatives Konzept unseren großartigen Preisträgerinnen und Preisträgern eine Bühne bieten können, auch wenn es in diesem Jahr nicht die traditionelle in Marl ist“, kommentierte Grimme-Direktorin Frauke Gerlach. Die diesjährigen Grimme-Preisträger sind bereits seit dem 3. März bekannt. So geht die Trophäe an die Serien „Der Pass“ (Sky) und „How To Sell Drugs Online (Fast)“ (Netflix), die Gay-Dating-Show „Prince Charming“ (TV Now) sowie den NDR/Arte-Fernsehfilm „Hanne“ mit Iris Berben.

Tags: , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top ↑

ronald paul yandere